Gebrauchte Rasierer und Virusinfektionen

Einleitung

Heute kam in einer der Facebook Gruppen das Thema Hepatitis und Nassrasur auf. Das man dieses Thema nicht auf die leichte Schulter nehmen sollte ist klar. Ich möchte Euch hier jetzt Möglichkeiten aufzeigen wie nach medizinischen Standards auch unsere Hobel gereinigt werden können, sollte man diese gebraucht erworben oder mal verliehen haben.

Thematik

Erst mal ein Link zum Robert Koch Institut und deren Übersicht über alle Risiko Vireninfektionen. Im näheren will ich dann auf Reinigungsmaßnahmen für Alle Hepatitis Formen und HIV eingehen.

https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Merkblaetter/merkblaetter_node.html

So jetzt habt ihr erst mal aller Hand zu lesen.

VirusWirkungsbereichweitere Möglichkeiten
HIV (A) begrenzt viruzider Wirkungthermische Desinfektion*
Hepatitis A (B) viruzider Wirkungthermische Desinfektion‘
Hepatitis B/D (A) begrenzt viruzid thermische Desinfektion*
Hepatitis C (A) begrenzt viruzid thermische Desinfektion*
Hepatitis E (B) viruzider Wirkungthermische Desinfektion*

*siehe folgenden Link unter 1.2 Kochen mit Wasser:

die thermische Desinfektion wird vom Robert Koch Institut wie folgt definiert. Kochen mit Wasser Desinfektionstemperatur: 100 °C

Einwirkzeit:

mind. 3 min, Wirkungsbereich: AB

mind. 15 min, Wirkungsbereich: ABC

Unter den folgenden Links findet ihr Listen mit Desinfektionsmitteln und Anwendungen vom Robert Koch institut

Liste der vom Robert Koch-Institut geprüften und anerkannten Desinfektionsmittel und -verfahren

Fazit

Die einfachste Möglichkeit für uns Nassrasierer sein geliebtes Stück zu desinfizieren besteht im Abkochen. Für eigentlich alle aus Metall bestehenden Rasierer bietet sich das grundsätzlich an. Die Zweite Möglichkeit die leider keinen Kompletten Schutz bietet sind Instrumentendesinfektionsmittel wie sie der Arzt in der regel nutzt. Produkte der Kategorie B sind recht teuer und schwer für Privatpersonen zu beschaffen. Produkte der Kategorie A sind einfacher verfügbar und entsprechen dem allgemeine bekannten Barbircide was man aus den USA kennt. Die Tauchdesinfektion ist auch für empfindliche Kunststoffrasierer geeignet oder alte Schätze aus Backelit.

Ich Persönlich habe auch schon Rasierpinsel mehrere Minuten gekocht um eigentlich den Kleber vom Knoten zu lösen somit stellt sich heraus das das Kochen an sich auch für den Pinsel anzuwenden wäre. Bei Teuren Pinseln wäre ich dennoch zurückhaltend.

Hier ein Paar Vorschläge für Kategorie A

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.